FOTOGRAFEN

Zahlreiche Fotografen und Verbände haben sich aktiv an den Pirmasenser Fototagen 2014 beteiligt. Im Folgenden finden Sie Angaben zu den einzelnen Verbänden sowie Informationen zu Leben und Werk einzelner Künstler.

Deutscher Verband für Fotografie (DVF)

Der DVF ist eine Organisation der künstlerischen Amateurfotografen in Deutschland und zugleich Botschafter Deutschlands in der Fédération Internationale de l'Art Photographique (FIAP). Der Verband richtet eigene Fotowettbewerbe auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene aus und unterstützt nationale und internationale Aussteller und Wettbewerbsveranstalter. Seminare, Workshops, Fotoreisen und -exkursionen sowie der Erfahrungsaustausch und die technische und künstlerische Weiterbildung der Mitglieder in Fotoclubs und überregionalen Arbeitsgemeinschaften bieten etwas für jeden Wissensstand - egal ob Einsteiger, Anfänger, fortgeschrittene Hobbyfotografen oder etablierte Semi- und Vollprofis.

Bei den Pirmasenser Fototagen sind jeweils mit "Best ofs" vertreten:

  • der DVF Hessen/Rheinland-Pfalz mit etwa 20 Bildern von Volker Frenzel, Ute Schehag, Wolfgang Wolkenhaar, Ernst Heer und Bernd Krause
  • der DVF Saarland mit rund 20 Bildern von Isolde Stein-Leibold, Bernhard Leibold, Susanne Jung und Hartwig Becker

fotocommunity

Fotos ausstellen und diskutieren: Die fotocommunity ist mit über einer Million registrierten Mitgliedern in fünf Sprachversionen die größte Internetgemeinschaft für Fotografie in Europa. Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 wurden über 20 Millionen Fotos hochgeladen und über 200 Millionen Bildkritiken verfasst. Das Angebot verzeichnet rund 100 Millionen Seitenaufrufe im Monat.

PhotoTours4U

Hinter PhotoTours4U stehen Landschaftsfotografen mit Leib und Seele, für die die Fotografie nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft ist, die sie gerne ausleben, teilen und weitergeben. Ihnen ist es wichtig, unbeschwert und mit freiem Kopf zu fotografieren, was auch in den Workshops vermittelt wird, damit herausragende und beeindruckende Bilder entstehen können. Seit vier Jahren realisieren Phototours4U weltweit Fotoreisen und Workshops. Dabei liegt der Fokus im Gegensatz zu anderen Anbietern auf der individuellen Wissensvermittlung – je nach Kenntnis bzw. Erfahrung der "Schützlinge" –, damit die Teilnehmer auch danach das Gelernte einsetzen und üben können.

Fotoverband Luxemburg

Die Fédération Luxembourgeoise de la Photographie Artistique (FLPA) besteht aus 34 Fotoclubs des Landes und wurde 1928 gegründet.
In Pirmasens sind die drei Foto-Clubs Déifferdeng, Esch und Schëffleng vertreten. Für die Ausstellung zeichnen der FLPA-Vizepräsident Yvan Piazza und Lucien Paulus, der Schatzmeister im Landesverband, als Koordinator verantwortlich. "Go south and see" besteht aus rund 70 monochromen Bildern von elf Luxemburger Fotografen, die verschiedene Aspekte aus dem Süden des Landes zeigen.

                                    ----------------------------------------------------------------              

David Annel

„Hauptsache ausgefallen“ – nach diesem Spruch gestaltet der Saarländer David Annel (Jahrgang 1980) seine Shootings, seitdem er mit der Fotografie im Jahre 2009 angefangen hat. Er mag ausgefallene High-Fashion, Editorial und Glamourshoots. Hauptsache „anders“ und „durchgeknallt“! Für ihn ist die Fotografie sowohl eine Herausforderung als auch eine Leidenschaft. Obwohl ihm bei seinen Bildern immer die künstlerische Darstellung wichtiger als die Technik ist, hat natürlich auch die technische Seite der Fotografie sein Interesse. Bei der Lichtsetzung legt er viel Wert auf harte Kanten und hohen Kontrast. Diese Mischung aus Kreativität und dem Beherrschen der Technik ist in seinen Augen einer der Punkte, die die Fotografie so spannend machen.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.da-photo.de

Volker Frenzel

Volker Frenzel (62) ist Gründungsmitglied der fotogruppe bickenbach mit mittlerweile 70 Mitgliedern, die bereits zweimal die Deutsche Fotomeisterschaft des DVF gewonnen hat. Er war bereits mehrfach Landesmeister, Süddeutscher Fotomeister und im Jahr 2012 Deutscher Fotomeister des DVF. In der Fédération Internationale de l'Art Photographique (FIAP) hat er die beiden höchsten Stufen MFIAP und EFIAP,p erreicht. 2008 hat er den Wettbewerb "Deutschlands bester Jugendfotograf" ins Leben gerufen, den er seither als Chairman und Mitjuror leitet. Ebenfalls 2008 wurde er von der DGPh als ordentliches Mitglied berufen.
Volker Frenzel hat bisher zwölf Ausstellungen durchgeführt; seine beiden großen Zyklen heißen „Underground“ und "Cool City". Zudem war er im In- und Ausland als Juror bei Fotowettbewerben eingesetzt.

Bei den Pirmasenser Fototagen 2011 gehörte Volker Frenzel zu den Hauptpreisträgern.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.vf-fotos.de

Calvin Hollywood

Calvin Hollywood ist ein Fotokünstler aus der Nähe von Heidelberg, der sich auf die Kombination Menschenfotografie und nachträgliche Bildretusche spezialisiert hat.  
Dieses Wissen vermittelt er bereits seit vielen Jahren sowohl auf nationalen als auch internationalen Workshops und Events. Sein direkter und authentischer Lehrstil sorgt schon seit Jahren für ausgebuchte Seminare.
Calvin Hollywood fotografiert im Schwerpunkt Künstler und sein Bildstil ist meist kontrastreich, illustrativ, plastisch, provokant und filmisch.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.artistshooter.com.

Gerd Hannemann

Gerd Hannemann (Jahrgang 1956) aus Lüdenscheid im Sauerland  hat erst 2006 begonnen, sein Hobby Fotografie ambitionierter weiterzuentwickeln. Sein Schwerpunkt ist die People-Fotografie  von Porträt bis klassischer Akt und ästhetischer Erotik. Kreativität, gestalterische Fähigkeiten, eine harmonische Zusammenarbeit mit dem Model und ein Anspruch auf Perfektion machen die ästhetische Aktfotografie zur hohen Schule der Fotografie.  Der effektvolle Einsatz von Licht und Schatten und die Kunst, die Schönheit weiblicher Formen  stilvoll  in Szene zu setzen, faszinieren den Hobbyfotografen. Neben der Arbeit im Studio interessiert er sich für Projekte mit Model und Inszenierungen in außergewöhnlichen Natur-Locations sowie der Herausstellung von Kontrasten zwischen dem Zerfall maroder Bauruinen und dem Reiz sinnlicher Erotik. 2008 erhielt Gerd Hannemann auf der Photokina in Köln im Rahmen des Fotowettbewerbs „Deutschlands bester Fotograf“ für Profis und Amateure für seine Arbeit „bodyscape“ die Auszeichnung „Sieger 2008 in der Kategorie ästhetischer Akt“.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.gerd-hannemann.de

Sascha Hüttenhain

Harte Kanten, zarte Formen? Sascha Hüttenhain liebt solche Kontraste. Mit Vorliebe platziert der Aktfotograf seine Modelle zwischen kubischen Elementen im Studio oder in Abbruchhäusern und Industrieruinen, wenn er on Location arbeitet. Gerne nutzt er auch Accessoires aus der Arbeitswelt für seine Aktinszenierungen. Doch solches Beiwerk bildet ebenso wie die Umgebung lediglich den Hintergrund, vor dem sich die Körper seiner Modelle wie aus Licht und Schatten gemeißelte Skulpturen abheben. Bevorzugt arbeitet Hüttenhain mit Tänzerinnen, denen man ihre Spannkraft und ihr hartes Training ansieht. So sind die Körper der Frauen auf seinen Schwarzweißbildern grazil und durchtrainiert. Großen Wert legt er zudem darauf, dass das Modell zu seiner Inszenierungsidee passt. Sascha Hüttenhain folgt mit seinen Darstellungen den Regeln der klassischen Aktfotografie: Wenige Elemente genügen, nichts Störendes soll von den perfekten Körpern ablenken. Seine Bilder bestechen durch äußerste Klarheit, Brillanz und Schärfe. Sie strahlen eine sparsame, kühle Erotik aus, die Modelle wirken unnahbar, wie Skulpturen. Man sieht: Hier feiert ein Fotograf den Körper als Kunstwerk. Nicht erotische Verführung ist gefragt, sondern die hochästhetische Darstellung der feinen Textur weiblicher Haut, das Spiel der Muskeln, die Silhouette der weiblichen Gestalt. All das setzt der 34-Jährige perfekt in Szene: sparsam beleuchtet; gerade genug, um zarte Formen mit Licht und Schatten nachzuspüren, manchmal reduziert bis hin zum Scherenschnitt; digital fotografiert, aber ganz klassisch Akt pur.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.huettenhain.com

Radomir Jakubowski

Radomir Jakubowski ist 27 Jahre alt, diplomierter Kaufmann und selbständiger Naturfotograf. Bereits im Alter von 18 Jahren wurde er GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen)-Vollmitglied. Ursprünglich kommt er aus dem Saarland. Sein Interesse für die Natur verbindet er mit seiner Leidenschaft für Fotografie. Auf Touren, Reisen und Expeditionen, die physisch extrem anspruchsvoll sein können, entstehen Reportagen sowie kreative Aufnahmen, die immer wieder auf internationalen Naturfotowettbewerben Anerkennung finden. So wurde er unter anderem mit dem Fritz Poelking Nachwuchspreis ausgezeichnet und mehrmals beim Europäischen Naturfotograf des Jahres geehrt. Seine Bilder und Berichte werden in Magazinen, Katalogen und Büchern in ganz Europa publiziert. Er leitet Fotografie-Workshops in Deutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz. Radomir Jakubowski engagiert sich ehrenamtlich für die Förderung junger Nachwuchsfotografen; so leitet er seit 2012 die GDT Jugendgruppe und ist Mitbegründer des Projekts NewShootsBlog. 2013 ist im Galileo Design Verlag, in Zusammenarbeit mit Sandra Bartocha und Werner Bollmann sein erstes Buch "Die Fotoschule in Bildern: Naturfotografie" erschienen.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.naturfotocamp.de

Jamari Lior

Jamari Liors Weg zur Fotografie begann vor der Kamera und fernab von Deutschland: In Südindien wurde sie vor einigen Jahren als Fotomodel und Schauspielerin engagiert. Heute, zurück in Deutschland, beschäftigt sich die promovierte Medienethnologin sowohl theoretisch, wie auch praktisch mit Bildgestaltungen: Sie arbeitet als freiberufliche Fotografin hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, als Dozentin an der Uni Trier sowie an mehreren fotobezogenen Institutionen. Thema ihrer fotografischen Arbeiten ist die Inszenierung von Menschen/Fotomodellen, um damit Aussagen zu treffen oder Atmosphäre zu erzeugen.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.jamari-lior.com

 

Frank Melech

Die digitalen Werke von Frank Melech sollen den Betrachter in eine neue und unbekannte Welt eintauchen lassen, ihn aber dabei nicht aus seiner Welt entreißen. Er verbindet in seinen Motiven das Absurde, nicht Mögliche, mit dem Selbstverständlichen, also mit alltäglichen Gegenständen oder banalen Sequenzen aus dem Leben; dabei verwischt er die Grenzen von Realem und Irrealem und lässt so völlig neue, nie da gewesene Welten entstehen. Zu seiner speziellen Technik hat er erst nach Durchprobieren gefunden. Da ihm das reine Abbilden nicht genügte und er sich mehr in seine Bilder einbringen wollte, schien ihm die „Fotomalerei“ ideal zu sein. Damit hat er Erfolg.
Der Quereinsteiger – nach einer Ausbildung als Metallfacharbeiter und Drucker – ist ein preisgekrönter Vertreter einer „Fantastischen Fotografieschule“ und arbeitet als freiberuflicher Mediengestalter in Suhl mit der Fotografie als zweitem Standbein.
Seine Montage „Stammhalter“ wurde beim Trierenberg Super Circuit 2010 in Linz mit der „Gold Medal of Excellence“ gekürt.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.fantasiereise.com

Camil Mihaescu

Camil Mihǎescu (Jahrgang 1975) lebt und arbeitet im rumänischen Temesvar. Nach einem Kunststudium und Promotion an der Western University Temesvar arbeitet er heute als Dozent im dortigen Institut für Kunst und Design und ist Mitglied im Verband der rumänischen Kunstfotografen. Seine Bilder waren in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten, zudem gestaltete er die Cover von mehr als 300 Büchern bei unterschiedlichsten Verlagen und verantwortete das Design für verschiedene Kunstkataloge.

Sergio Morariu

Sergio Morariu (Jahrgang 1943) ist diplomierter Bauingenieur mit Fachrichtung Wasserbau- und Wasserwirtschaft und fotografiert seit 1958, darunter 30 Jahre als Dokumentation von Ingenieurarbeiten in Europa und Übersee. Darüber hinaus verfügt er über Erfahrung in der Entwicklung von EDV-gestützten Methoden für Ingenieurwesen, Verwaltung, Aus- und Weiterbildung, Management von Berater- und Softwareentwicklungsunternehmen, Computersoftware-Entwicklung. Zudem ist er Autor/Herausgeber von Softwareprodukten für Mikrocomputer, Regionalplanung, Wirtschafts- und Tourismusförderung und organisiert kulturelle internationale Kooperationsprojekte.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter http://www.enduromania.net

Corina Nani

Corina Nani (Jahrgang 1978) arbeitet als professionelle Designerin und Künstlerin mit einer akademischen Ausbildung in der Erforschung des menschlichen Körpers sowie Projektmanagement für Wandmalerei. Von ihr stammt eine Reihe thematisch verwandter Gemälde, Zeichnungen und Schriften. Sie ist Dozentin am Institut für Kunst und Design an der Western University Temesvar.

Eberhard Schuy

Eberhard Schuy arbeitet in Köln als selbstständiger Werbe- und Industriefotograf für internationale Kunden. Nach seiner klassischen Ausbildung zum Fotograf hat er mehrere Jahre als Assistent gearbeitet und seinen Abschluss als Meisterfotograf an der HWK Köln absolviert. Viereinhalb Jahre als Studioleiter einer internationalen Werbeagentur und weitere vier Jahre als Werbeassistent eines internationalen Industrieunternehmens gaben ihm das Rüstzeug für seinen Erfolg. Neben seiner Arbeit als Produkt- und Industriefotograf wird er häufig von Unternehmen als Coach und Berater bei fotografischen Produktionen und Konzeptentwicklungen engagiert. Er ist Autor verschiedener Trainings und Bücher zur Produktfotografie. Sein Buch Objektfotografie im Detail wurde mittlerweile in mehrere Sprachen übersetzt. Als Gastdozent arbeitet er an verschiedenen Hochschulen für Design und Kommunikation.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.schuyfotografie.de

Gabriela Staebler

Gabriela Staebler ist eine der besten international anerkannten Naturfotografinnen. Sie ist im Allgäu geboren und lebt in Oberbayern am Ammersee. Ihre Liebe und fotografische Leidenschaft gilt seit über 25 Jahren der Wildnis Afrikas, in der sie immer wieder mit Zelt und Geländewagen unterwegs ist. Ihr Interesse gilt dabei nicht nur der Fotografie, sondern insbesondere Verhaltensstudien von Tieren in freier Wildbahn. Ihre Werke tragen eine deutliche Handschrift – sie lösen Emotionen aus, sie vermitteln die Schönheit und Magie Afrikas.

Die National Geographic Fotografin und Autorin erlernte das "Know-how" der Wildlife-Fotografie als Autodidaktin und arbeitet seit 1989 freiberuflich als Fotografin und Autorin für Zeitschriften, Buch- und Kalenderverlage im In- und Ausland.
Neben Multivisions-Vorträgen hält sie Lesungen, gibt Fotoworkshops in Afrika, präsentiert ihre Arbeiten bei Ausstellungen, TV- und Radiosendungen oder referiert als Lektorin auf Kreuzfahrtschiffen.

Sie ist mehrfache Preisträgerin der Wettbewerbe "BBC Wildlife Photographer of the Year", "Natures Best International Photography USA", "European Nature Photographer of the year" und zahlreicher anderer international renommierter Fotowettbewerbe.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.gabrielastaebler.de

Uli Staiger

Uli Staiger, Baujahr 1966, ist einer der profiliertesten Fotografen und Fototrainer Deutschlands. Er beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit Fotografie und digitaler Bildbearbeitung.

Bekannt geworden ist er vor allem durch seine digital erschaffenen Bildwelten, die schon in vielen nationalen und internationalen Wettbewerben Preise gewonnen haben. 

Uli Staiger verbindet dabei Fotografie, Bildbearbeitung  und cgi (computer generated imaging), seine Arbeiten entstehen alle in seinem Berliner Studio »die licht gestalten«.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.dielichtgestalten.de

Vernon Trent

Vernon Trent ist der Fotograf, der die künstlerisch-geheimnisvolle Fotografie verkörpert und zu leben scheint. Seine Arbeiten scheinen immer von besonderen Tonwerten zu leben, alles wird sensibel arrangiert und ist auf besondere Weise ausgearbeitet. Wenn man die fotografischen Techniken von Vernon Trent dann kennen lernt, schließt sich der Kreis. Die Fotos bilden eine Einheit mit dem Autoren, alles scheint nur so, wie er es in seinen Bildern darstellt, zu funktionieren. Es sind perfekte Bilder, die aber nie steril wirken. Die feinfühlige Darstellung der Natürlichkeit zieht wohl jeden Betrachter in den Bann. Vernon Trent lebt und arbeitet in Düsseldorf. Seine Arbeiten finden Anerkennung in zahlreichen internationalen Publikationen sowie Ausstellungen in den USA und Europa.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.vernontrent.com

Patricia Willocq

Patricia Willocq wurde 1980 in Kinshasa geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach ihrem Master-Abschluss am Institute of Translators and Interpreters (ISTI) in Brüssel entschied sie sich, um die Welt zu reisen, und lebte in Irland, Belgien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Chile, Thailand und Kongo. Ihr Interesse am Fotografieren begann nach zwei Veröffentlichungen ihrer Fotos im chilenischen Magazin 'Geografca' (2005). Patricia Willocq gehört seit September 2013 zur Corbis Images Agentur. Ihre Foto-Reportage über Albinismus im Kongo "Blanc Ebène" ("White Ebony") erhielt eine lobende Erwähnung beim Award Unicef Foto des Jahres und wurde in vielen Magazinen und Zeitungen weltweit abgedruckt.

Weitere Bilder und Kontaktmöglichkeiten unter www.patriciawillocq.com